Jetzt mal Hand aufs Herz – kennt nicht jeder den Satz “Ich habe kei­en Zeit für Sport”? Da muss doch was dran sein! In unse­rem gefühlt immer vol­len All­tag mit Arbeit, Schla­fen, Essen, sozia­lem und Social Media Leben… rea­lis­tisch betrach­tet, wo soll denn da noch Zeit sein? Wie klappt es da, noch (bes­ser) Platz zu schaffen?

Wir schau­en uns an, wie viel Zeit wir durch­schnitt­lich wirk­lich haben und sind da (Spoi­ler Alert) mit unse­rer Zeit­rech­nung schon recht groß­zü­gig. Wel­che Prio­ri­tä­ten sind uns für die­se Zeit­span­ne wich­tig – aus unse­rer Sicht? Denn von außen betrach­tet ist es manch­mal leich­ter zu sehen, wo wir uns aus­trick­sen wol­len, Zeit auf­wen­den, die uns an ande­rer Stel­le fehlt und vor allem, wo wir noch mehr Zeit für uns neh­men wol­len und können.

Die Lösung darf leicht sein und in dein Leben pas­sen, nicht unbe­dingt in das eines Fit­ness Gurus oder einer Tracking App. Was passt für dich, macht Spaß und geht ein­fach im Alltag?

So ist Annes gelieb­tes Pyja­ma Pila­tes ent­stan­den – noch im Schlaf­an­zug vom Bett auf die Mat­te plump­sen, für sanf­te Bewe­gung ohne Aus­re­den. Hier kannst du mehr dazu erfahren.

Und wie ver­spro­chen gibt es noch ein tol­les und gesun­des Kuchenrezept

Hier gehts zum Rezept

  • Zucker­frei
  • Glu­ten­frei
  • Per­fekt für ein süßes Frühstück
  • oder als klei­ner Snack zwischendurch