Rot oder grün, gelb­ba­ckig und wür­zig, süß oder sau­er, saf­tig oder fest .… Die Rede ist von Äpfeln 🍏🍎
Wir sind mit­ten im Herbst und damit in der Apfel­sai­son. Und da bereits seit Anfang Sep­tem­ber jede Men­ge gute Apfel­sor­ten zum Kochen und Backen geern­tet wer­den konn­ten, gibt es von mir nun 5 Apfel Rezep­te für den Herbst!

An apple a day keeps the doctor away .… warum der Apfel so gesund ist

Wir kön­nen täg­lich ein klein wenig dafür tun, dass unser Kör­per all die­je­ni­gen Stof­fe bekommt, die er benö­tigt um ein­wand­frei zu “funk­tio­nie­ren”. Es sind die täg­li­chen, klei­nen Ent­schei­dun­gen, die den Unter­schied machen.
2 Stun­den auf der Couch vor dem TV oder eine hal­be Stun­de Sport? Ein Fei­er­abend-Bier oder eine Kan­ne Tee? Das Schnit­zel mit Pom­mes oder fri­sches Gemü­se? Stress oder Ruhe und Ent­span­nung?
Du ent­schei­dest über jeden Moment dei­nes Tages. Du kannst dir jeden Tag bewusst etwas Gutes tun und damit dei­ne Gesund­heit und Vita­li­tät för­dern. Was zählt, sind dei­ne täg­li­chen Rou­ti­nen, nicht die Ausnahmen.

In 100 g Apfel, das ent­spricht etwas einem mit­tel­gro­ßen Apfel, sind fol­gen­de Nähr- und Vital­stof­fe enthalten: 

11,4 g Kolen­hy­dra­te
2 % Bal­last­stof­fe
85 % Was­ser und
0,6g Vit­ami­ne, Mine­ra­li­en, Sekun­dä­re Pflan­zen­stof­fe. Das sind in Sum­me 600 mg! Du bekommst Eisen, Magne­si­um, Kal­zi­um, Kali­um und die Vit­ami­ne A, B1, B2, B6, E und C.
Damit ent­hält der Apfel alles, um den vie­len Frucht­zu­cker ohne wei­te­re Pro­ble­me umzu­wan­deln und abzubauen.

Und nun genug Theo­rie, jetzt kom­men wir zum wesent­li­chen Teil:
Lecker­schme­cker Apfelrezepte!

Apfel-Zimt-Porridge

Somit star­ten wir mit einem Früh­stück. Num­mer eins der 5 Apfel Rezep­te für den Herbst: Brat­ap­fel­por­ridge.
Das macht nicht nur wahn­sin­nig satt son­dern schmeckt wie Milch­reis mit Zimt und Apfel­mus. Ich lie­be es und kann ein­fach nicht genug davon bekommen!

Zuta­ten für 1 Portion:

Apfel

1 Apfel1 Becher kör­ni­ger Frisch­kä­se
2 EL Hafer­flo­cken
2 EL gepuff­ter Ama­ranth
1 EL gehack­te Hasel­nüs­se
1 TL Chia­sa­men
Zimt und Vanillepulver

Zube­rei­tung:

Den Apfel rei­ben oder sehr klein schnei­den. Den kör­ni­gen Frisch­kä­se zusam­men mit den Hafer­flo­cken, dem Apfel und 2 EL Was­ser in einem klei­nen Topf erwär­men und quel­len las­sen. Mit Zimt und Vanil­le nach belie­ben abschmecken.Den fer­ti­gen Brei in eine Schüs­sel geben, die rest­li­chen Zuta­ten unter­mi­schen. Das Apfel-Zimt-Por­ridge eig­net sich auch her­vor­ra­gend zum Mit­neh­men. Man kann es dafür ent­we­der in einen Thermo­be­cher abfül­len oder auch kalt genießen.Probiert es aus und lasst es euch schmecken!!

Vom Apfel zum zuckerfreien Apfelmus

Die­ses Rezept ist eins mei­ner Lieb­ling unter den Apfel­re­zep­ten. Es han­delt sich schlich­tes und ein­fa­ches Apfel­mus. Ohne Zucker, ohne Gedöns. Ein­fach und ehr­lich. Es schmeckt immer nach Kind­heit und erfüllt mich mit einem woh­li­gen Gefühl von Geborgenheit.

Apfelmus
zucker­frei­es Apfelmus

Zuta­ten:

  • 1kg Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 TL gemah­le­ne Bourbon-Vanille
  • 1 TL Zimt
  • Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone

Küchen­uten­si­li­en:

  • 1 gro­ßer Topf
  • Pür­rier­stab
  • 4–5 sau­be­re Glä­ser, ca. 400 ml Fassungsvermögen

Zube­rei­tung:

Die Äpfel schä­len und vom Kern­ge­häu­se befrei­en. Zusam­men mit dem Was­ser, dem Abrieb, dem Saft der hal­ben Zitro­ne in einen gro­ßen Topf geben und alles auf­ko­chen. Ca. 10 Minu­ten auf nied­ri­ger Flam­me köcheln las­sen, bis die Äpfel weich sind. Ggf. den Topf­de­ckel auf­le­gen, damit nicht zu viel Flüs­sig­keit ver­dampft. Die Äpfel mit Zimt und dem Vanil­le pürie­ren und in die ste­ri­len Glä­ser fül­len, zuschrau­ben, mit einem Hand­tuch bede­cken und lang­sam abküh­len las­sen. Das Apfel­mus ist so zube­rei­tet für mind. 3 Mona­te halt­bar. Die Halt­bar­keit lässt sich durch Ein­ko­chen der gefüll­ten Glä­ser noch deut­lich verlängern.

Kartoffelpuffer mit Apfelmus
Wie wäre es mit Kar­tof­fel­puf­fer zum Apfel­mus? Das schmeckt nach Kindheit!

Apfel — Mandel — Muffins

Ein wei­te­rer Lieb­ling unter den Apfel Rezep­ten…
Aus den wun­der­vol­len Äpfeln könnt ihr auch super fluffi­ge Apfel-Man­del-Muf­fins zau­bern.., ohne Zucker, ohne Wei­zen­mehl, mit viel Lie­be und Äpfeln.
Tropft euch auch schon de Zahn?

Zutaten für Apfel-Mandel-Muffins

Zuta­ten für 12–14 Muffins:

  • 140 g Haferflocken
  • 140 g gemah­le­ne Mandeln
  • 2 Eier
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 250 ml Mandelmilch
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Xylit
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 Pri­se Salz
  • 2 klei­ne Äpfel
  • Man­del­blätt­chen

Zube­rei­tung:

Den Ofen auf 200°C vor­hei­zen. Die Hafer­flo­cken in einen Mixer oder Zer­klei­ne­rer geben und ein paar Minu­ten zu einem gro­ben Mehl ver­ar­bei­ten. Die Hafer­flo­cken zusam­men mit den gemah­le­nen Man­deln, dem Back­pul­ver, dem Salz und dem Zucker in eine gro­ße Schüs­sel geben. Den Apfel vier­teln und von Ker­nen befrei­en. Die Apfel­stü­cke nun mit einer Rei­be grob ras­peln. In einem Mess­be­cher die Milch abmes­sen, die 2 Eier, das Vanil­le und das Öl dazu geben. Alles gut ver­quir­len. Nun die feuch­ten Zuta­ten mit den tro­cke­nen Zuta­ten ver­mi­schen. Zum Schluss die geras­pel­ten Äpfel dazu geben. Die Mas­se in Muff­in­förm­chen ver­tei­len und zum Schluss auf jeden Muf­fin mit ein paar Man­del­blätt­chen ver­zie­ren. Nun für ca. 20 Minu­ten backen.

Apfel-Mandel-Muffins

Apfel — Schnittchen

Apfel zum Früh­stück? ja klar. Aber es geht auch anders, als nur einen Apfel auf­zu­schnei­den. An die­ser Stel­le habe ich eine Früh­stücks­idee für euch.
Und zwar gibt es nun Voll­korn­brot mit Apfel­schei­ben. Das ist auf der einen Sei­te so sim­pel und außer­dem sooo lecker. Ein­fach But­ter oder Frisch­kä­se auf die Brot­schei­ben schmie­ren, mit Apfel­schei­ben bele­gen und ein Hauch Zimt dar­über streu­en.
I love it!!

Apfel-Schnittchen mit Zimt
Zum Früh­stück Voll­korn­brot mit Apfelscheiben

Power-Smoothie mit Apfel und Birne

Zuta­ten für 2 Portionen:

  • 200 g Grün­kohl, Mangold
  • 1 Bir­ne
  • 1 Apfel
  • 1 Bana­ne
  • 1 getrock­ne­te Dattel
  • 1 Zitro­ne
  • 1 Msp Vanille
  • 600 ml kal­tes Was­ser oder Eiswürfel
  • 3 Schei­ben von einer fri­schen Ingwerwurzel

Zube­rei­tung:

Apfel und Bir­ne von Ker­nen befrei­en, vier­teln. Bana­ne schä­len. Die Zitro­ne hal­bie­ren und den Saft einer Hälf­te aus­pres­sen. Die­se zusam­men mit allen ande­ren Zuta­ten in einen Hoch­leis­tungs­mi­xer geben und auf höchs­ter Stu­fe für 2–3 Minu­ten mixen. Der Smoot­hie soll­te nicht zu schnell getrun­ken wer­den. Schluck­wei­se genie­ßen, so tritt ein Sät­ti­gungs­ge­fühl ein.

Smoothie mit Apfel
Powers­moot­hie mit Apfel und Ingwer

Haben dir mei­ne 5 Apfel Rezep­te für den Herbst gefal­len?
Möch­test gern mehr davon?
Du möch­test end­lich den Weg zu einer gesun­den, ein­fa­chen und aus­ge­gli­che­nen Ernäh­rung fin­den?
Dann mel­de dich für mein Kom­bi­kurs “Ernäh­rung — Bewe­gung — Ent­span­nung oder aber auch für den ein oder ande­ren Koch­abend an. Hier erfährst du mehr zu mei­nen bevor­ste­hen­den Terminen

Gern kannst du auch ein mal auf mei­ne Face­book­sei­te oder auch auf mein Insta­gram Pro­fil schau­en. Hier gibt es noch mehr Inspi­ra­ti­on und Anre­gun­gen.
Ich freue mich über jeden Besucher!